Eine fein ausbalancierte Bepflanzung ist für das biologische Gleichgewicht, aber auch für die Gesundheit Ihrer Fische unentbehrlich. Wasserpflanzen sind nicht nur hübsch anzusehen, sie sorgen auch für die lebensnotwendige Sauerstoffzufuhr im Gartenteich.

Beispiele für exzellente Sauerstofflieferanten sind zum Beispiel das Glänzende Laichkraut, der Wasserhahnenfuß und die „Wasserpest“. Doch sollte man es bei der Bepflanzung nicht übertreiben. Viele Arten wachsen äußerst schnell und die Wasseroberfläche sollte nie zu mehr als 30% bedeckt sein, damit das Sonnenlicht auch den Teichgrund erreicht. Bei der Platzierung gilt es zu beachten, dass die Pflanzen nicht zu weit über den Teichrand ragen, denn sonst „ziehen“ die Wurzeln aus dem Wasser.

Damit die Pflanzen und Fische in Ihrem Teich das richtige Verhältnis haben, beraten wir Sie gerne ausführlich.